Operneinführung mit Aufführungsbesuch - Carl Maria von Weber: Der Freischütz

Leitung: Prof. Dr. Elena Wanske

A/3/2021, 06.05.2021 und 07.05.2021, Hamburg, Anmeldung bis 08.03.2021

Der Freischütz (Herr Bonhack als Max, Herr Hahn als Kilian). Lithographie, 19,5 x 22,5 cm. Verfertigt und zu finden bei G. P. Buchnr in Nürnberg. Um 1822.; via Wikimedia Commons
Der Freischütz um 1822

Idyllischer Wald und finstere Schluchten, fröhliche Jäger und dämonische Mächte, volkstümliche Heiterkeit und verzweifelte Versagensängste, heidnische Bräuche und christliche Erlösung: zwischen diesen Extremen bewegt sich Der Freischütz.

Die Menschen in Böhmen kurz nach Beendigung des Dreißigjährigen Krieges bewegen sich in angstvoller Enge zwischen Aberglauben, althergebrachten Traditionen und aristokratischer Abhängigkeit. Der Jäger Max lässt sich, um seine Braut Agathe zu gewinnen, mit seinem Rivalen Kaspar ein, der seine Seele dem schwarzen Jäger Samiel - der Inkarnation des Bösen - verkauft hat. Um seine Lebenszeit zu verlängern, bietet Kaspar dem Teufel Agathe als Opfer an. Ihr Brautkranz aus weißen Rosen - geweiht von einem Eremiten - schützt sie jedoch vor dem Tod.

Die verschiedenen Sphären dieser Oper werden von Weber durch anheimelnd-lyrischen Gesang, dramatisch-abgründige Töne, satanisch-gruselige Stimmungszeichnung und auftrumpfende Volksmusik in einen spannungsgeladenen Kontrast gestellt.

Der 'romantische' Freischütz hat bis heute nichts an Aktualität eingebüßt; daher darf man gespannt sein auf die Neu-Inszenierung des durch viele Auszeichnungen bekannten Opern- und Theaterregisseurs Andreas Kriegenburg.

wann und wo:

Einführung im Hotel Baseler Hof, Esplanade 11, 20354 Hamburg
Donnerstag, 06.05.2021, 14.30 – 18.00 Uhr

Aufführung in der Hamburgischen Staatsoper:
Freitag, 07.05.2021, 19.00 Uhr

Anmeldeschluss 08.03.2021

Kursentgelt:
Kursentgelt und Kartenpreise stehen noch nicht fest, da die Staatsoper eine Aufführung aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht garantieren kann. Das Kursentgelt wird aber wie gewohnt das Kaffeegedeck und die Einführungsveranstaltung im Baseler Hof enthalten.
 
Zimmer für die Übernachtung im Baseler Hof bitte selbst reservieren unter Tel. 040 / 35 90 60.
 
Wenn Sie sich anmelden, werden wir Sie zeitnah über die aktuelle Entwicklung informieren.