Der Zukunft zugewandt - Das Spätwerk Ludwig van Beethovens

Leitung: Dr. Wolfgang Doebel

A/5/2021, 08.10.2021 - 11.10.2021, MARITIM Strandhotel Travemünde, Anmeldung bis 03.09.2021

Neu: Bitte buchen Sie Ihr Zimmer nicht mehr direkt im Maritim Strandhotel Travemünde, sondern über die MAS-Geschäftsstelle. Wir leiten Ihre Buchung dann an das Hotel weiter.

Ferdinand Georg Waldmüller: Ludwig van Beethoven (1823); via Wikimedia Commons
Ferdinand Georg Waldmüller: Beethoven (1823)

Als ab 1800 Beethovens Gehörleiden immer stärker wurde und ihn fast in den Selbstmord trieb, bewältigte der Komponist diese Krise durch seine Musik.

Beethovens Spätwerk geht diesen Weg einer "Musik als Autobiographie" konsequent und radikal weiter, so dass Werke wie die Neunte Symphonie und die Missa solemnis, aber auch die späten Klaviersonaten und Streichquartette nicht nur die zeitgenössischen Interpreten vor ganz neue Herausforderungen stellten, sondern auch bei Publikum und Kritik lange Zeit als die Werke eines gehörlosen, verschrobenen alten Mannes abgetan wurden.

Erst im Laufe des neunzehnten Jahrhunderts erkannte man, dass Beethoven sich in seinem Spätwerk von seinen Zeitgenossen bereits weit in eine damals noch ferne Zukunft verabschiedet hatte.

wann und wo:
Freitag, 08.10.2021, 15.30 – Montag, 11.10.2021, 12.30 Uhr
MARITIM Strandhotel Travemünde
Anmeldeschluss: 03.09.2021
Kursentgelt:
MAS-Mitglieder: 90,00 €
Nichtmitglieder: 110,00 €
3 Ü/EZ/F: 255,00 € - 375,00 €
3 Ü/DZ/F p.P.: 217,50 € - 277,50 €
 
Teilnehmerzahl mindestens 14