Ein Gedicht unserer Chorleiterin Susanne Dieudonné

 

Frust

Heut bin ich mal so ganz frustriert,
weil nichts, wie´s soll, grad funktioniert.
Nichts geht, wie ich´s mir vorgestellt.
So komisch tickt zur Zeit die Welt.
Ich hatte einen tollen Plan,
weil ich ja so gut planen kann.
Dann kommt ein schlauer Mann vom Amt
und kippt den Plan, und das mitsamt
all meiner Hoffnung, über Bord.
Nun such ich mir ein “letztes Wort”,
denn das hab ich noch nicht gesprochen.
Ich bin erst mal zurück gekrochen
in mein verschleimtes Schneckenhaus.
Dort gucken jetzt die Fühler raus
und suchen tastend Möglichkeiten,
um doch noch etwas einzuleiten,
was mich mein Ziel erreichen lässt.
Ich halt an meinen Plänen fest!
Und schmiede weiter meinen Plan,
weil ich ja so gut planen kann.
Susanne Dieudonné
Susanne Dieudonné

Zurück