Opernbesuch mit Einführung - Giuseppe Verdi: Otello

Leitung: Prof. Dr. Elena Wanske

A/2/2020, 11.03.2020 und 12.03.2020, Hamburg, Anmeldung bis 14.01.2020

Otello - Poster einer frühen Aufführung in Parma
Otello - Poster einer frühen Aufführung in Parma

Das Shakespearesche Psycho-Drama im italienischen Gewand: Der vor Eifersucht rasende Otello ermordet seine geliebte Desdemona, angestachelt durch das eiskalte Kalkül seines Rivalen Jago, der mit seiner Lust am Zerstören die Schwächen seiner menschlichen Umgebung gnadenlos ausnutzt - ein hintergründiges Spiel mit den Extremen menschlicher Emotionen mit fatalem Ausgang.

Verdis Oper unter dem Einfluss Richard Wagners? Verdi hat mit seinem „Otello“ endlich sein Ziel erreicht: die Schaffung einer musikdramatischen Großform, in der das Orchester mit seinen wirkungsvollen tonmalerischen Effekten und seinem differenzierten instrumentalen Ausloten der Stimmungen sich zum ebenbürtigen Partner der Singstimme entwickelt und so beide zum sich ergänzenden Träger des dramatischen Ausdrucks werden - im Sinne einer engen Durchdringung von Musik und Drama. Auch wenn Verdi sich eindeutig von der Tradition der italienischen Gesangsoper löst, ist dennoch die glutvolle Intensität des Vokalen nach wie vor spürbar.

Wenn Sie zusätzlich zur Operneinführung auch die Aufführung in der Hamburgischen Staatsoper besuchen möchten, geben Sie bitte die gewünschte Preiskategorie mit an!

wann und wo:

Einführung im Hotel Baseler Hof, Esplanade 11, 20354 Hamburg:
Mittwoch, 11.03.2020, 14.30 – 18.00 Uhr

Aufführung in der Hamburgischen Staatsoper:
Donnerstag, 12.03.2020, 19.00 Uhr

Anmeldeschluss 14.01.2020

Kursentgelt:
Das Kursentgelt enthält Kaffeegedeck und Einführung.
MAS-Mitglieder: 39,00 €
Nichtmitglieder: 49,00 €
Opernkarten: 19,00 €, 50,00 € oder 74,00 €.
Kartenwunsch bitte bei Anmeldung vermerken.
Übernachtung im Hotel Baseler Hof bitte selbst reservieren (Tel. 040-35 90 60)